Sonntag, 23. Juni 2019

Rheintour auf dem Pazifik

Port Hardy. Wir bestiegen eine Fähre die uns in 15 Stunden nach Port Hardy brachte. Nicht über die offene See sondern durch die sog. Inside Passage. Das ist ein Kanal, der sich zwischen dem Festland und den vorgelagerten Inseln gebildet hat. Das heißt wir sahen meist zu beiden Seiten des Schiffes Land. Wie eine in die Länge gezogene Fahrt auf dem Mittelrhein!

Damit ist unsere Reise fast zu Ende. Danke an Alle die uns per Web begleitet haben. Bis bald!
Wir fuhren 15 Stunden durch wunderschöne Kanäle. Links das Festland, rechts die vorgelagerten Inseln.

Zu Fahrtbeginn war es noch arg nebelig.

Wir saßen Stunde um Stunde vor einem großen Fenster und genossen die vorüberziehende Landschaft.

Leuchtturm am Wege

Und noch ein Leuchtturm






Freitag, 21. Juni 2019

Auf dem Sprung

Prince Rupert.  Unser kanadisches Festlandsabenteuer ist beendet. Morgen früh geht es mit der Fähre nach Vancouver Island und in zwei weiteren Tagesetappen nach Vancouver.

Noch einmal auf dem Festland zu Abend essen

Die Straße nach Prince Rupert- eine der schönsten Kanadas

Im Sommer gibt es viele Baustellen

Der Baustellenverkehr wird stets sensibel überwacht

Von Prince Rupert aus geht es morgen in aller Frühe mit der Fähre nach Port Hardy

Donnerstag, 20. Juni 2019

Das älteste Lebewesen

Kitimat. Wir hatten noch einen Tag zu verplanen. Und so fuhren wir an den Pazifik, zun kleinen Ort Kitimat.

Der Pazifik ist erreicht

Holzverladung

Wir kämpfen uns durch das Dickicht
Dieser 500 Jahre alte Baum ist mit Brief und Siegel das älteste Lebewesen Britisch Kolumbiens

Ganz schöner Umfang

Am Oberlauf des Skeena

Terrace. Die letzten hundert Kilometer fuhren wir duch das Tal des Skeena. Links von uns schneebedeckte Berge, rechts der Skeena. Wir campten in der Nähe von Terrace auf einem wunderschönen Platz an einem See.

Ein Abzweig über diese Hängebrücke führte uns mehr als 100 Jahre zurück in die Vergangenheit.

Damals verkehrten auf dem Skeena Schaufelraddampfer, die bis nach Prince Rupert am Pazifik fuhren. Sie wurden bald von der Eisenbahn verdrängt.

In der Nähe produziert der örtliche Indianerstamm in grossen Hallen Totempfähle.

Hier eine aktuelle Schöpfung.

Dienstag, 18. Juni 2019

Eine Kuh sieht rot

Smithers. Die kleine Gemeinde mit schachbrettförmig angeordneten Straßen lieget in einem Tal. Wir ergänzten unsere Vorräte uns wanderten zu einem Aussichtspunkt von dem wir das gesamte Tal übersahen.

Kanadische Supermärkte wirken penibel aufgeräumt. Hier Dosen der bekannten Marke Campbell.

Ein riesiges Alphorn.Aber kein Ton zu hören.

Auch zu Zweit hört man gar nichts.

Wir wandern zum Aussichtspunkt.

Eine Kuh sieht rot.

Durch Dickicht gehts voran.

Endlich. Blick auf das Tal von Smithers.

Montag, 17. Juni 2019

Gen Westen

Burns Lake. Wir streben wieder mit Macht nach Westen. Schon in ein paar Tagen wollen wir wieder am Pazifik sein und über See zurück nach Vancouver fahren.

Beim Mittagessen in der Essensecke eines ländlichen Supermarkts

Wir durchqueren eine seenreiche Landschaft

Direkt am See liegt auch unser Campsite

Am Nachmittag gehts noch auf einen kleinen Trail

Dabei entdecken wir dieses gar nicht scheue Reh

Sonntag, 16. Juni 2019

Vatertag

Prince George Der Reiseführer meinte, die Stadt Prince George hätte keine Sehenswürdigkeiten aufzuweisen. Das haben wir aber anders erlebt. Die Wirtin unseres Campingplatzes schickte uns auf eine Flussinsel, die mit Cotton Wood Trees bewachsen war. Frohgemut marschierten wir los, wurden aber sogleich von einer Riesenarmee Stechmücken angegriffen, die in dem Sumpf artigen Gelände hausten. Trotzdem suchten wir standhaft nach Schnitzereien die ein Künstler in die Bäume geschnitzt hat. Insbesondere Monika, nur mit einem leichten Sommerkleid bekleidet, war anschließend ziemlich gleichmäßig mit Einstichpunkten markiert.

Die Touristeninformation schickte uns anschließend in einen nahen Park, wo zum Vatertag, der hier etwas abweichend terminiert ist, viele Menschen eine Oldtimerausstellung besuchten. Kinder Tummelten auf einem Spielplatz; eine Eisenbahn mit Dampflokomotive drehte unentwegt ihre Runden.

Monika fotografiert Schnitzereien
Mann mit Bart
Katze
Samen des Cotton Wood Trees. Lag in großen Mngen am Weg. Daher rührt wohl der Name.
Empfangsfoto in der Turisteninformation
Vatertagsspaß in einem Park

Grosser Andrang bei der Oldtimershow